Parks und Grünflächen

Parks und Grünflächen

Berlin ist auch wegen der vielen Grünanlagen so wie wir es kennen: attraktiv und lebenswert. Das viele Grün in unserer Stadt trägt dabei maßgeblich zur Lebensqualität und Erholung bei. Gerade ältere Menschen und Familien mit Kindern wissen das zu schätzen.

Ehrenamtliches Engagement stärken

Für den Erhalt und die Pflege der Parks und Grünflächen sind die Bezirke zuständig. Und leider muss man festhalten, dass diese nicht die Möglichkeiten besitzen, um insbesondere unsere tollen Parkanlagen in einem guten Zustand zu halten. Zum einen fehlt es an Mitarbeitern und zum anderen – wieder einmal – an Geld. Die Zuweisungen, die der Senat zur Grünpflege an die Bezirke überweist, sind deutlich zu gering und reichen für ein angemessenes Niveau nicht aus.

Kurz- und mittelfristig bedeutet dies, dass wir als Gesellschaft gemeinsam mit dafür Sorge tragen müssen, dass Parks und Grünflächen in ihrer Qualität erhalten bleiben. In Charlottenburg-Wilmersdorf gibt es bereits heute aktive Nachbarschaftsinitiativen, die sich um “ihre” Parks kümmern. Dieses Engagement wollen wir erhalten und aktiv fördern.

Doch natürlich darf dies nicht bedeuten, dass die gesamte Pflege auf ehrenamtliches Engagement ausgelagert wird! Das Bezirksamt muss dafür Sorge tragen, dass alle verfügbaren Stellen auch besetzt werden. Ein längerfristiges Nichtbesetzen ist nicht hinnehmbar!

Weiter Baumpflanzungen ermöglichen

In diesem Zusammenhang ist es auch nicht tragbar, dass das Grünflächenamt einen Stop für Baumpflanzungen bis Ende 2019 verkündet hat. Aufgrund der angespannten Personalsituation wolle man sich “auf die notwendigen Arbeiten im Baumbestand konzentrieren”. Das Bezirksamt muss hier eine andere Lösung finden und gegebenenfalls externe Firmen beauftragen. Zudem muss sichergestellt werden, dass gespendete Straßenbäume auch zeitnah gepflanzt werden.

Pin It on Pinterest