Über mich

Foto: Alexander Sempf

Aus dem Bezirk – für den Bezirk. Dieser Slogan passt gut zu mir. In Charlottenburg-Wilmersdorf, genauer gesagt in Westend, lebe ich nicht nur, sondern bin hier auch aufgewachsen und zur Schule gegangen. An der Wald-Oberschule südlich der Heerstraße habe ich mein Abitur gemacht.

Nicht nur der politische Wechsel im Bund mit Gerhard Schröder (1998) und in Berlin mit Klaus Wowereit (2001) brachten mich dazu in die Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) einzutreten, sondern vor allem die Grundwerte und die dahinter stehenden Ideale der SPD: Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität.

In der SPD war ich seitdem in vielen unterschiedlichen Funktionen aktiv. Von 2006-2010 zunächst als Schriftführer der Abteilung Neu-Westend.  Seit 2006 bin ich außerdem Delegierter zur Kreisdelegiertenversammlung (KDV) der SPD Charlottenburg-Wilmersdorf und von 2008-2018 als Mitglied im Kreisvorstand und Landesparteitagsdelegierter. Bei den Berlin-Wahlen 2006 trat ich auch das erste Mal (auf einem hinteren Listenplatz) für die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Charlottenburg-Wilmersdorf an. Nach der Wahl war ich bis zum Ende der Wahlperiode 2011 als stellvertretender Bürgerdeputierter im Sportausschuss tätig war. In der nächsten Wahlperiode (2011-2016 dann im Ausschuss für Wirtschaft, Ordnung und Verkehr).

Bei den innerparteilichen Wahlen 2010 wählte mich die SPD Neu-Westend zu einem ihrer drei stellvertretenden Vorsitzenden. Im gleichen Jahr schloss ich zudem meine Ausbildung zum Informatikkaufmann (IHK) bei den Berliner Stadtreinigungsbetrieben (BSR) ab. Dort arbeitete ich anschließend als IKS-Koordinator bzw. im Bereich Qualitätssicherung der Geschäftseinheit Reinigung.

Alexander Sempf, Foto: Ines Meier
Kandidatenfoto Mai 2016, Foto: Ines Meier

Im Sommer 2012 veränderte ich mich beruflich und fing in einem Bereich an, der mich schon seit Jahren begleitet hatte: Webentwicklung und Online-Kommunikation. Ich wurde Projektmanager bei der Medienagentur compuccino GmbH. compuccino ist eine Agentur, die auf die Darstellung komplexer Inhalte spezialisiert ist und innovative Lösungen für verschiedenste Projekte bietet.

Im Januar 2015 wählte mich die SPD Neu-Westend zum neuen Abteilungsvorsitzenden. Wichtige Themen in dieser Zeit als Vorsitzender waren die Verankerung der SPD im Stadtteil, die Einbeziehung der Mitglieder und der politische Diskurs.

Im Sommer 2015 wurde dann mein Sohn im Geburtshaus Westend geboren.

Als Ende 2015 dann die Kandidatenlisten für die Berlin-Wahlen 2016 aufgestellt wurden, bin ich von den Delegierten der KDV Charlottenburg-Wilmersdorf auf Listenplatz 11 für die BVV und auf Platz 13 der Abgeordnetenhaus-Liste gewählt worden.

Auf beruflich veränderten sich meine Aufgaben: Von Januar 2016 bis Juni 2018 war ich bei compuccino als Head of Project Management & Development angestellt.

Am 18. September 2016 wurde ich bei den Berlin-Wahlen über die SPD-Liste in die Bezirksverordnetenversammlung von Charlottenburg-Wilmersdorf gewählt. Seit Anfang 2017 bin ich dort Mitglied im Ausschuss für Bürgerdienste, Wirtschafts- und Ordnungsangelegeheiten sowie im Ausschuss für Umwelt, Natur- und Klimaschutz, Liegenschaften und Grünflächen. Die SPD-Fraktion wählte mich zudem zum Sprecher für Bürgerdienste, Wirtschafts- und Ordnungsangelegeheiten.

Seit den Neuwahlen zum Fraktionsvorstand am 4. September 2017 gehöre ich außerdem dem Vorstand der SPD-Fraktion als Beisitzer an.

Und seit Juni 2018 bin ich als Head of Operations Mitglied des Management-Teams der compuccino GmbH.

Pin It on Pinterest