Alexander Sempf,
für Westend ins Abgeordnetenhaus!

Gemeinsam für Westend. Das ist mein Slogan für meine Kandidatur. Denn ich bin der Überzeugung, dass wir nur gemeinsam etwas verändern können.
In Westend lebe ich nicht nur mit meiner Familie, sondern bin hier auch aufgewachsen und zur Schule gegangen. Deswegen liegt mir Westend besonders am Herzen.

Alexander Sempf, Foto: Jonas Holthaus

Kurzbiografie

Privat

1985 in Berlin geboren und aufgewachsen // Verlobt, 2 Kinder

Ausbildung

Informatikkaufmann

Beruf

Head of Operations in einer Berliner Digital-Agentur

Mitgliedschaften

SPD // Hertha BSC // SGK Berlin e.V.

Lebenslauf

Erfahren Sie mehr über mich

Mitglied in der SPD

Nicht nur der politische Wechsel im Bund mit Gerhard Schröder (1998) und in Berlin mit Klaus Wowereit (2001) brachten mich dazu, in die Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) einzutreten, sondern vor allem die Grundwerte und die dahinterstehenden Ideale der SPD: Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität.

In der SPD war ich seitdem in vielen unterschiedlichen Funktionen aktiv. Von 2006-2010 zunächst als Schriftführer der Abteilung Neu-Westend. Seit 2006 bin ich außerdem Delegierter zur Kreisdelegiertenversammlung (KDV) der SPD Charlottenburg-Wilmersdorf und von 2008-2018 als Mitglied im Kreisvorstand und Landesparteitagsdelegierter.

Erste Erfahrungen mit der BVV-Arbeit

Bei den Berlin-Wahlen 2006 trat ich auch das erste Mal (auf einem hinteren Listenplatz) für die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Charlottenburg-Wilmersdorf an. Nach der Wahl war ich bis zum Ende der Wahlperiode 2011 als stellvertretender Bürgerdeputierter im Sportausschuss tätig.

In der nächsten Wahlperiode (2011-2016) dann im Ausschuss für Wirtschaft, Ordnung und Verkehr.

Bei den innerparteilichen Wahlen 2010 wählte mich die SPD Neu-Westend zu einem ihrer drei stellvertretenden Vorsitzenden.

Berufliche Veränderungen

Im gleichen Jahr schloss ich zudem meine Ausbildung zum Informatikkaufmann (IHK) bei den Berliner Stadtreinigungsbetrieben (BSR) ab. Dort übernahm ich Aufgaben in der IT-Koordination bzw. im Bereich Qualitätssicherung der Geschäftseinheit Reinigung.

Im Sommer 2012 veränderte ich mich beruflich und fing in einem Bereich an, der mich schon seit Jahren begleitet hatte: Webentwicklung und Online-Kommunikation. Ich wurde IT-Projektmanager bei der Medienagentur compuccino GmbH. compuccino ist eine Agentur, die auf die Darstellung komplexer Inhalte spezialisiert ist und innovative Lösungen für verschiedenste Projekte bietet.

Weitere persönliche und politische Veränderungen

Im Januar 2015 wählte mich die SPD Neu-Westend zum neuen Abteilungsvorsitzenden. Wichtige Themen in dieser Zeit als Vorsitzender waren die Verankerung der SPD im Stadtteil, die Einbeziehung der Mitglieder und der politische Diskurs.

Im Sommer des gleichen Jahres wurde dann unser erster Sohn im Geburtshaus Westend geboren.

Als Ende 2015 die Kandidatenlisten für die Berlin-Wahlen 2016 aufgestellt wurden, bin ich von den Delegierten der SPD Charlottenburg-Wilmersdorf auf Listenplatz 11 für die BVV und auf Platz 13 der Abgeordnetenhaus-Liste gewählt worden.

Auch beruflich veränderten sich meine Aufgaben: Im Januar 2016 übernahm ich die Position des Head of Project Management & Development bei compuccino.

Gewählt in die BVV

Am 18. September 2016 wurde ich bei den Berlin-Wahlen über die SPD-Liste in die Bezirksverordnetenversammlung von Charlottenburg-Wilmersdorf gewählt.

Seit Anfang 2017 bin ich dort Mitglied im Ausschuss für Bürgerdienste, Wirtschafts- und Ordnungsangelegenheiten sowie im Ausschuss für Umwelt, Natur- und Klimaschutz, Liegenschaften und Grünflächen. Die SPD-Fraktion wählte mich zudem zum Sprecher für Bürgerdienste, Wirtschafts- und Ordnungsangelegenheiten.

Von September 2017 bis zur Neuwahl des Fraktionsvorstands im April 2019 gehörte ich außerdem dem Vorstand der SPD-Fraktion als Beisitzer an.

Auf zu neuen Herausforderungen

Und seit Juni 2018 bin ich als Head of Operations Mitglied des Management-Teams der compuccino GmbH (seit November 2018: OSK Berlin GmbH).

Ende September des gleichen Jahres erblickte dann auch unser zweiter Sohn das Licht der Welt.

Am 1. April 2019 wählte mich die SPD-Fraktion Charlottenburg-Wilmersdorf zum neuen Fraktionsvorsitzenden.

Seit dem 24. September 2020 bin ich zudem einer von drei stellvertretenden Kreisvorsitzenden der SPD Charlottenburg-Wilmersdorf. Und wieder Delegierter zum Landesparteitag der Berliner SPD.

Kandidatur für das Abgeordnetenhaus

Am 26. September 2021 wird nicht nur ein neuer Bundestag gewählt, sondern auch das Abgeordnetenhaus und die Bezirksverordnetenversammlungen in Berlin.

Mit viel Unterstützung trete ich als SPD-Kandidat für den Wahlkreis Westend an und möchte meine Erfahrung und meine Themen im Abgeordnetenhaus einbringen.

Als Wahlkreisabgeordneter möchte ich mich nicht nur für die Interessen des Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf und des Landes Berlin, sondern gemeinsam mit Ihnen für unser Westend einsetzen.

Mein politischer Werdegang

Politische Stationen

Schon in der Schulzeit fing ich an, mich politisch zu interessieren, so dass ich dann 2001 in die SPD eintrat.

Seitdem habe ich mich an vielen verschiedenen Stellen in Charlottenburg-Wilmersdorf engagiert.

Erfahren Sie mehr über eine Auswahl meiner politischen Aktivitäten in den vergangenen Jahren.


seit 2001

Mitglied der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD)

seit 2008

Mitglied des Kreisvorstands der SPD Charlottenburg-Wilmersdorf (mit einjähriger Unterbrechnung 2018-2019)

2010-2015

Stellvertretender Vorsitzender der SPD Neu-Westend

2015-2018

Vorsitzender der SPD-Neu-Westend

seit 2016

Mitglied der BVV Charlottenburg-Wilmersdorf

seit 2019

Fraktionsvorsitzender der SPD-Fraktion in der BVV Charlottenburg-Wilmersdorf

seit 2020

Stellvertretender Vorsitzender der SPD Charlottenburg-Wilmersdorf

2021

Kandidat für den Wahlkreis 2 (Westend) in Charlottenburg-Wilmersdorf

Meine Themen

Wofür ich mich einsetze

Wir stehen vor großen Herausforderungen: Klimawandel, Verkehrswende, Digitalisierung oder die wirtschaftliche Situation sind Themen, die uns in vielen Bereichen beschäftigen.

Symbolbild: Verkehrspolitik

Eine moderne Verkehrspolitik für alle

Zu einer modernen Großstadt gehört ein gut ausgebautes Netz an umweltfreundlichen öffentlichen Verkehrsmitteln sowie sichere Fuß- und Radwege.

Symbolbild: Einkaufsstraße

Neue Perspektiven für Wirtschaft und Handel

Nicht erst durch Corona stehen der stationäre Handel und Einkaufsstraßen vor großen Herausforderungen. Es braucht gemeinsame und berlinweite Anstrengungen.

Symbolbild: Digitalisierung

Die Digitalisierung voranbringen

In Berlin muss in vielen Bereichen mehr Tempo bei der Digitalisierung gemacht werden: Bei Schulen, in der Verwaltung und im politischen Raum.