Trinkbrunnen für Charlottenburg-Wilmersdorf

Trinkbrunnen für Charlottenburg-Wilmersdorf

Schriftliche Anfrage von mir zu Trinkbrunnen für Charlottenburg-Wilmersdorf:


Trinkbrunnen für Charlottenburg-Wilmersdorf

Bereits mehrfach wurde über die Versorgung von Trinkbrunnen im Bezirk berichtet und diskutiert (siehe z.B. Umweltausschuss und mehrere Anträge), denn öffentliche Was-serspender ermöglichen einen einfachen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Eine um-fangreiche Versorgung mit Trinkbrunnen ist deshalb erstrebenswert. Dazu frage ich das Bezirksamt:

  1. Gibt es derzeit konkrete Planungen für die Errichtung weiterer Trinkbrunnen im Bezirk?
    1. (a) Wenn ja: Wo und wann sollen diese errichtet werden?
    2. (b) Wenn nein: Warum nicht?
  2. Welche Maßnahmen oder Ideen hat das Bezirksamt (ergriffen), weitere Trinkbrunnen im Bezirk errichten zu lassen?
  3. Ergänzend zu 2: Wurde in diesem Zusammenhang auch die Zusammenarbeit mit Unternehmen und Geschäftsstraßenvereinigungen geprüft?
    1. (a) Wenn ja: Mit wem wurden solche Gespräche mit welchem Ergebnis geführt?
    2. (b) Wenn nein: Warum nicht?

Die Fälligkeit zur Beantwortung der schriftlichen Anfrage durch das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf war der 04.06.2020.

Antwort des Bezirksamts:

Die Abteilung Stadtentwicklung, Bauen und Umwelt hat für das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf meine Anfrage am 04.06.2020 wie folgt beantwortet:


Die Schriftliche Anfrage beantwortet das Bezirksamt wie folgt:

zu 1.)

Zusätzlich zu den bisherigen Standorten

  • Kurfürstenstr./Fasanenstr.
  • Kurfürstenstr./Grolmannstr.
  • Gaststätte Forsthaus Alte Saubucht
  • Joachimstaler Platz
  • Ökowerk
  • Schloß Charlottenburg / Schloßstr.
  • Fehrbelliner Platz 5
  • Masurenallee
  • Pfalzburgerstr. / Ludwigkirchstr.
  • Wilmersdorfer Str. / Goethestr. 42
  • Wilmersdorfer Str. 108
  • Mecklenburgische Str. 7 / am Park
  • Adenauer Platz / Wilmersdorfer Str. 92
  • Wilmersdorferstr./Pestalozzistr. und
  • Leon-Jessel-Platz

sind in diesem Jahr Trinkbrunnen auf dem

  • Olivaer Platz und dem
  • Mierendorfplatz

realisiert worden. Die Berliner Wasserbetriebe planen außerdem weitere Standorte am

  • Lehniner Platz
  • Prager Platz
  • Stuttgarter Platz
  • Dernburgstr./Herbartstr.
  • Neue Kantstr./Herbartstr.
  • Rüdesheimer Platz und
  • Binger Str./Eberbacher Str.

die vom Bezirksamt geprüft werden.

zu 2.) und 3.)
Das Trinkbrunnenprogramm (Installation und Betrieb) läuft bei den Berliner Wasserbe-trieben und wird mit Haushaltsmitteln des Landes finanziert. Das Bezirksamt selbst er-richtet keine Trinkbrunnen. Das Bezirksamt kann den Berliner Wasserbetrieben jedoch Standortvorschläge, beispielsweise auch aus der BVV, übermitteln. Eine Errichtung von Trinkbrunnen durch Dritte erscheint nicht zielführend, da es einfache Alternativen gibt.Das Bezirksamt unterstützt im Rahmen seiner Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit für nachhaltige Entwicklung den Verein „a tip: tap e.V.“, der gemeinsam mit den Berliner Wasserbetrieben das Projekt „Refill Berlin“ betreibt. Cafés, Bars und Shops, die sich an „Refill Berlin“ beteiligen, bieten kostenfrei an mitgebrachte Gefäße mit Trinkwasser auf-zufüllen. Nähere Informationen gibt es unter http://www.refill-berlin.de/. Die Vorteile: es entfallen die Aufwendungen für Installation und Betrieb und die Gewerbetreibenden ha-ben einen Anreiz Kund*innen direkt in ihr Geschäft zu holen.

Oliver Schruoffeneger
Bezirksstadtrat

Pin It on Pinterest