Fünf gute Gründe für die SPD

Fünf gute Gründe für die SPD

Die letzten Stunden bis zur Schließung der Wahllokale sind nun angebrochen. Heute nach 18 Uhr wissen wir mehr.

Wir haben die letzten Tage noch einmal intensiv genutzt um für die SPD, für unseren Wahlkreiskandidaten Robert Drewnicki und für Michael Müller zu werben. Auch am heutigen Wahlsonntag werden wir aktiv sein und auf dem Familienfest in der Preußenallee den letzten Unentschlossenen mit einer Wahlempfehlung zur Seite stehen.

Wir wollen erreichen, dass Michael Müller weiterhin Regierender Bürgermeister bleibt, dass Robert Drewnicki unser Wahlkreisabgeordneter im Berliner Abgeordnetenhaus wird und dass wir eine starke BVV-Fraktion mit unserem erfolgreichen Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann behalten.

Als Kandidat auf der SPD-Liste für die Bezirksverordnetenversammlung von Charlottenburg-Wilmersdorf ist mein Bitte natürlich nicht ganz uneigennützig: Bitte gehen Sie wählen und machen Sie Ihre drei Kreuze bei der SPD.

Warum? Neben vielen weiteren Gründen sind nachfolgend fünf wirklich gute aufgeführt:

Fünf gute Gründe für die SPD

Berlin bleibt bezahlbar.

Berlins Einwohnerzahl wächst. Bezahlbare Wohnungen sind knapper geworden.
Öffentliches Geld für den Bereich Wohnen verwenden wir ausschließlich zum Bau von
bezahlbaren Mietwohnungen. In den letzten Jahren haben wir die Zahl der landesei-
genen Mietwohnungen auf über 300.000 erhöht. In den nächsten Jahren wollen wir
weitere 100.000 Mietwohnungen im Landeseigentum errichten.

Wir ergreifen alle rechtlichen Mittel, um die Mieten in Berlin stabil zu halten. Mit der
Mietpreisbremse stoppen wir den Mietanstieg bei Neuvermietungen. Außerdem
haben wir es verboten, Mietwohnungen tageweise als Ferienwohnungen an Touristen
zu vermieten. So stellen wir tausende Wohnungen in der Innenstadt wieder den
Mieterinnen und Mietern zur Verfügung.

Berlin bleibt fleißig.

Wir sind keine Träumer, sondern Realisten: Vollbeschäftigung in Berlin ist machbar.
Über 55.000 neue Arbeitsplätze sind 2015 entstanden. Wir fördern Unternehmen, Mit-
telständler und Start ups, damit sie in Berlin Fuß fassen. Wir kämpfen für faire Löhne
und sichere Arbeitsplätze. Wir bilden als Land Berlin aus und stellen für den öffent-
lichen Dienst endlich wieder mehr ein.

Wir sorgen dafür, dass die Wirtschaft ausbildet. Und mit den Jugendberufsagenturen
fördern wir junge Menschen beim Einstieg in den Beruf.

Berlin bleibt schlau.

Weil alle Kinder die gleichen Chancen haben sollen, steht nur die SPD für komplett ge-
bührenfreie Bildung von Anfang an. Als erstes Bundesland waren bei uns die letzten
drei Kita-Jahre beitragsfrei. Im nächsten Schritt stellen wir auch die Betreuung der
unter Dreijährigen frei von Beiträgen. Außerdem stellen wir Tausende neue Erzieher-
innen und Erzieher sowie Lehrerinnen und Lehrer ein, bauen das Kita-Angebot weiter
aus und sanieren bis 2026 alle bisher noch nicht sanierten Berliner Schulen.

Berlin bleibt sozial.

Mit uns wird Berlin nicht zu einer Metropole, die sich nur noch Reiche leisten können.
Deshalb fördern wir gebührenfreie Bildung, kämpfen für gerechte Löhne und sorgen
für eine gute Infrastruktur mit einem bezahlbaren öffentlichen Nahverkehr, kulturellen
Angeboten für alle, einer guten Gesundheitsversorgung und steigenden Löhnen.
Berlin bleibt weltoffen.

Unser Berlin bleibt eine tolerante und weltoffene Metropole, in der jede und jeder
leben, glauben und lieben kann wie sie oder er es will. Menschenfeindlichkeit und
Ausgrenzung dulden wir nicht. Berlin braucht alle, die sich hier einbringen wollen und
unsere Stadt so zu einer lebendigen und vielfältigen Stadt machen.

Bitte gehen Sie wählen und geben Sie rechtspopulistischen Parteien keine Chance.
Meine Empfehlung: Wählen Sie 3x SPD.

Aus dem Flugblatt “Fünf gute Gründe für die SPD”

Pin It on Pinterest