Temporäre Spielstraßen jetzt einrichten

Temporäre Spielstraßen jetzt einrichten

Die BVV möge beschließen:

Das Bezirksamt wird aufgefordert, kurzfristig (bis zu den Sommerferien) erste temporäre Spielstraßen im Bezirk einzurichten, um in der aktuellen Corona-Situation mehr Platz für Kinder zur Verfügung zu stellen.

Temporäre Spielstraßen könnten dabei tagsüber an Sonn- und Feiertagen verteilt auf den Bezirk und in enger Kooperation mit örtlichen Initiativen und Nachbarschaften ein-gerichtet werden.

Das Bezirksamt soll sich dabei am Vorgehen z.B. des Bezirks Neukölln orientieren und Anwohner*innen zur ehrenamtlichen Betreuung der Spielstraßen einbinden. Die gemachten Erfahrungen sollen in ein noch zu erstellendes Konzept für temporäre Spielstraßen einfließen (siehe Drucksache 1487/5), damit zukünftig nach einheitlichen Regeln leichter temporäre Spielstraßen im Bezirk entstehen können.

Der BVV ist bis zum 31.07.2020 zu berichten.

Begründung:

In der derzeit angespannten „Corona-Zeit“ benötigen Kinder und Jugendliche mehr Platz – auch um Abstände auf überfüllten Spielplätzen oder in Parks gewährleisten zu können. Temporäre Spielstraßen können gerade in dicht besiedelten Straßenzügen mehr Aufenthaltsqualität schaffen und gleichzeitig einen Beitrag zum Infektionsschutz leisten.


Weitere Informationen:

Diesem Antrag ist die Fraktion der Grünen beigetreten.
Er wurde am 11.06.2020 von der BVV beschlossen.

Weitere Informationen und der Bearbeitungsverlauf des Antrags befinden sich auf der Website der BVV Charlottenburg-Wilmersdorf:
https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/politik/bezirksverordnetenversammlung/online/vo020.asp?VOLFDNR=7555

Pin It on Pinterest